Über mich

Daggis Portrait

"Schönheit beginnt in dem Moment,
in dem du beschließt du selbst zu sein."
(Coco Chanel)

Vielen Dank für deine Zeit. Sicher bist du neugierig, wer sich hinter der Webseite verbirgt. Mein Name ist Dagmar – doch schon seit meiner Kindheit werde ich Daggi gerufen. Somit stand der Name: Daggi.photos als Titel für meine Homepage sehr schnell fest.  Die Fotografie ist ein Geschenk, das zu mir kam. Bereits im Alter von 16 Jahren bekam ich meine erste analoge Kamera von meinem Großvater geschenkt. Ich fotografierte alles, was mir vor die Linse kam –  Landschaften, Menschen, Tiere. Doch die Qualität der analogen Bilder stellte mich damals nicht wirklich zufrieden. Die analoge Bildbearbeitung hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht entdeckt. Es war einfach fazinierend alles festzuhalten, was sich vor meiner Kamer befand. Genau da liebte ich so sehr. Sehen und das Gesehene für mich festhalten.

Memorys

Mit der Geburt meiner ältesten Tochter kam die Leidenschaft zur Fotografie zurück. Diesmal eroberten die digitalen Kameras den Fotomarkt und man hatte nun viel mehr Möglichkeiten. Mehr und mehr wurde aus meiner „Knipserei“ eine Leidenschaft, die mich nicht mehr los lies. Ich begann Fotokurse zu besuchen, mir online Tutorials anzuschauen, Bildtechniken auszuprobieren und mich weiterzubilden.  Dabei ließ ich mich immer von meiner Begeisterung und Leidenschaft auf der Suche nach dem nächsten Bild leiten. Ich fühlte die Bilder, bevor ich auf den Auslöser drückte  und versuchte dieses Gefühl in meine Fotografie einfließen zu lassen.

Meine Leidenschaft zur Menschenfotografie entdeckte ich bei einem Fotoworkshop in München. Dies war für mich wie die Begegnung mit einem Vorschlaghammer.  Ich hasste es zu jener Zeit Menschen anzusprechen und mich selbst zu zeigen. Bei dem Workshop waren wir plötzlich angehalten wildfremde Menschen auf der Straße anzusprechen, um ein Portrait von ihnen zu machen. Nachdem ich mich überwunden hatte, begann mir das Ganze eine riesigen Spaß zu machen. Diese Freude begleitet mich bis heute.

Spannend war die Erfahrung, die ich nach meiner depressiven Erkrankung in Form der Selbsttherapie machte. Menschen, die sich nicht mögen oder akzeptieren, stehen nicht gern im Focus der Kamera. Es ist unangenehm, diese ständig auf sich zu spüren. Genau an diesen Punkt musste ich kommen. Dieser Seitenwechsel im Focus der Kamera macht etwas mit dir. Nach vier Stunden Shooting gibst du auf und hast Spass an dem Ganzen. Außerdem weiss ich nun aus einer Erfahrung, wie man sich vor der Kamera fühlt.

Fotografin als Model

Diese bewusste Erfahrung hilft mir heute bei der Arbeit in meinen Fotoshootings. Ich kann dir (falls überhaupt nötig) helfen, dieses unangenehme Gefühl zu überwinden.  Mit meiner Leidenschaft habe ich schon einige Menschen zum Modeln gebracht und mit einigen arbeite ich immer wieder gern kreativ zusammen.

Wenn ich  fotografiere, versuche ich eine gute Verbindung zu dem Menschen vor meiner Kamera aufzubauen. Nur so lässt mich derjenige wirklich nah an sich heran und wir können gut zusammen arbeiten. Egal ob das bei der Kinderfotografie, beim Cityshooting, bei einer Hochzeit oder auch beim Aktshooting ist.

Ohne Vertrauen geht gar nichts.

Menschen vor der Kamera

Vor einem Jahr habe ich meine Leidenschaft zu einem nebenberuflichen Standbein ausgebaut und biete meine Dienstleistungen gegen Entgelt an. Die Erfahrungen als gewerbliche Fotografin waren plötzlich ganz andere als jene als private Fotografin. Die Kundenwünsche umzusetzen, den Geschmack der Kunden zu treffen, unter Termindruck arbeiten. Alles Erfahrungen, die meine Arbeitsweise sehr verändert haben. Trotzdem ist die Liebe zur Fotografie und die Arbeit mit Menschen vor der Kamera geblieben. Immer wieder entdecke ich neue Aspekte in der Fotografie, die mich voran bringen.

Hamburger Ladekran

Mein innerer Antrieb ist diese Sehnsucht nach dem nächsten Bild und die Begegnung mit tollen Menschen. Ich hoffe, dass ich dieses Feuer noch lange in mir trage. Wenn ich mal wieder zur Ruhe kommen will, schnappe ich meine Kamera und ziehe los vor die Haustür oder in die nächste Stadt, um meine Bilder von der Welt zu machen.

Danke für deine Neugier. Ich wünsche dir viel Spaß beim Weiterstöbern.  Dagmar von Daggi.photos